Impressionen aus der Cuna de Campeones

Alle Einzelheiten zu den Rennen von Raul in der Cuna de Campeones können Sie auf der Seite von Raul sehen:

RAUL RACING.COM

2020 - Impact Racing

Die ersten beiden Saisons von Impact waren erfolgreicher als gedacht. Läuft also !!!

2020 werden wir nun unseren Einsatz zur Kinder und Jugendförderung komplett einstellen. Wir haben jetzt 2 Jahre versucht zu zeigen, auch unter dem Zeigen von Ergebnissen, wie man eine richtige Racingsschool betreiben kann. Leider ist es mit dem Egoismus und der Arroganz in Deutschland nicht möglich dies durchzuführen.

Von daher konzentrieren wir uns 2020 nur noch auf die Spanische Cupmeisterschaft "Cuna de Campeones". Der wohl am härtesten umkämpften Meisterschaft die es gibt.

Ist Schade , weil wir hätten gern in Deutschland etwas bewegt, aber gut. Wir haben nahezu JEDEM angeboten zu helfen und diverse Sachen beizubringen, es wurde von ALLEN aus reiner Arroganz abgelehnt. Jetzt wollen wir nicht mehr.

 

 

Statement von Impact Racing :

Jeder der im Rennsport tätig ist weiß, wieviel Herzblut, Entbehrungen, Kompromisse , Arbeit und Geld in diesem Sport steckt. Und dabei ist es Sport.

Um so unverständlicher ist es , wie manche Eltern, manche Nachswuchsförderer, manche Vereine und manche Veranstalter , die mit diesem Sport zu tun haben, einen gewissen Teil der Kinder behandeln. Dabei sprechen wir erstmal nur von den SÄCHISCHEN Tatsachen, da wir dummerweise nunmal aus Sachsen kommen.

 Mobbing, Dissen, Lügen und Intrigen der übelsten Sorte, sind in deutschen Nachwuchsklassen an der Tagesordnung.

Es kann nicht angehen, das einigen Kindern das Spielen mit anderen Kindern untersagt wird, der Kontakt untersagt wird und jegliche Kontakte, die diese Kinder haben versucht werden zu untergraben. Zusätzlich noch Geschichten in die Welt setzen um alle zukünftigen Kontakte zu unterbinden.  Was bringt euch das ????   Ihr haltet dadurch nichts auf.

 

Wir können nur aus unserer internationalen Erfahrung sagen, so etwas gibt es nur in Deutschland ! Weder in Tschechien noch im heißumkämpften Spanien gibt es solche Abartigkeiten. Dort sind Kinder noch Kinder, dürfen spielen mit wem sie wollen , reden mit wem sie wollen und haben gegenseitigen Respekt.

 

Dort werden die Besten von den Leuten gefördert, egal wer sie sind und woher sie sind, und es gibt  Regeln die für ALLE gelten.

 

Und jetzt auf Raul bezogen:

Was soll das bringen wenn ihr Raul neben der Strecke fertig macht ? Er hat noch nie jemanden irgendetwas getan, er respektiert Jeden, spielt sogar mit Kindern mit denen NIEMAND spielen will (behindert). Was soll das Also?

Glaubt ihr eure Mädels und Jungs werden dadurch schneller?   Wohl kaum.

Und Raul ist ja nicht der Einzige gegen den geschossen wird. Das ist ja mittlerweile Standard. So wurden zum Beispiel auch schon über Luca die übelsten Geschichten erfunden, nicht ganz so schlimm wie bei uns , aber auch die Hater entwickeln sich weiter. Es gibt noch weitere Kinder, deren Namen wir aber lieber nicht als Beispiel nennen wollen, da diese noch in der deutschen Meisterschaft fahren und dadurch nur noch alles Schlimmer würde.


Impact Racing mit Raul jüngster Vizemeister in der SimsonGP Meisterschaft  ever !!!

Vor dem letzten Lauf in der SimsonGP immer noch Führender in der Meisterschaft zusammen mit Marco Schweizer gewesen. Nach dem ersten Rennen auf dem Harzring alleiniger Führender !   Beim zweiten Rennen dann der Sturz (der überhaupt erste) in der zweiten Kurve im Gedränge. 

Das ist ein Megaerfolg für den Kleinen und das als Jüngster der jemals an der Meisterschaft teilgenommen hat.

Wir hoffen das Raul jetzt endlich auch etwas Unterstützung von den deutschen Talentförderern erhält , weil besser kann man nicht zeigen, was in einem steckt als so.

Zur Zeit bekommt er in Spanien mehr Hilfe wie in Deutschland . Das ist nicht nur Traurig , sondern Beschämend und das obwohl wir die deutschen Fahnen sehr repräsentativ und vor allen Dingen auf humane Art und Weise in Spanien vertreten.

Dies versteht niemand der Raul hat fahren sehen.


RAUL in der POC

Zuerst einmal möchten wir, das das nachfolgende nicht so verstanden wird , das wir etwas gegen die POC haben, nur etwas gegen die sächsichen Verhältnisse, die sich speziell in der Pit Junior Klasse dort eingeschlichen haben. Matthias Winkler , eigentlicher Chef der POC ,  macht die Sache Super , kann aber leider nicht wie er will.

 

Raul wäre in der POC 2019 nach nur 50% der Rennen schon Meister in der POC gewesen. Als absolut JÜNGSTER Teilnehmer.

Leider steht das Wort WÄRE.

Es wird sich auf Veranlassung der werten sächsischen Veranstalter des Pocketbike Sachsenevents nicht an das eigene Regularium gehalten . Im Regelwerk steht, das in der Klasse Pitbike Junior nur Pitbikes bis 165ccm und somit einer max PS Zahl von 18PS erlaubt sind. 

Meister in der POC ist eine 65er KTM mit 24PS  geworden. Die letzten 4 Rennen hat eine HONDA CRF mit 25PS gewonnen. Beides sind KEINE PITBIKES !

 

Wir haben ja nichts dagegen, das Leute mit mehr PS wie wir fahren, sonst hätten wir ja auch gar nicht teilgenommen. Unser Moped hat z.Bsp (hoffentlich)  9,8PS. Das als Beispiel das wir die Sache sportlich sehen, gegen Ptbikes mit 18PS zu fahren. In Görlitz beispielsweise waren wir die einzigen unter 10PS , alles andere fing ab 14 an. Und wir waren trotzdem mit dabei.

Wenn denn dann aber Motorräder mitfahren dürfen, die weit jenseits einer Leistungsentfaltung eines Pitbikes sind, wird die ganze Meisterschaft seltsam, weil keiner auch nur einen Hauch einer Chance gegen diese hat.

 

Nichts desto trotz hat Raul einen SUPER JOB gemacht , ist bei den Pits insgesamt immer vorn mit dabei gewesen und war in der zusammengerechneten Qualizeit sogar nur 0,3sek langsamer wie der Zweite Lennox auf einem Ptbike.  Mehr geht nicht, mehr wollten wir nicht- alles gut.

 

Wie gesagt die POC ist SUPER , es müsste nur mehr Fairnis in der PIT Junior Klasse herrschen.


unerwarteter Erfolg:  Sieg in der EST - Templin 28.4.

Raul Klaus Santana - jüngster Sieger

Das neuorientierte Impact Moto Team hat seinen ersten ungeahnten Erfolg 2019. Der Jüngste im Team hat mit 7 Jahren den Sieg in der EST - European Scooter Trophy eingefahren. Er ist damit nicht nur der jüngste Fahrer der jemals teilgenommen hat , sondern auch der jüngste Sieger. Damit war nun wirklich nicht zu rechnen.

Vielleicht überlegen sich ja nun die "Talentförderer" von Deutschland ihn doch wieder bei sich aufzunehmen.


und ein weiterer unerwarteter Erfolg bei der SimsonGP in Görlitz am 5.5.2019:

Raul jüngster Sieger bei der SimsonGP

Zum ersten Lauf der SimsonGP Saison 2019 wurde Raul wieder vollkommen unerwartet 1. in der Klasse Pitbike Junior. Dabei fuhr er in allen beiden Läufen die beste Rundenzeit von allen Pitbikes. Damit war nun wirklich nicht rechnen.

Auch in der SimsonGP ist er der Jüngste der jemals teilgenommen hat und der jüngste Sieger.

Leider haben auch hier wieder Teilnehmer ihren Start zurückgezogen nachdem wir angekommen waren. Schade.


Raul 5. und beste Nicht-Honda bei der MMCZ 18.5.2019

Raul fuhr bei der tschechischen Meisterschaft MMCZ am 18.5. in Cheb auf einen 5. Rang. Damit war er sogar beste Nicht-Honda. Das erste Mal mit der MiniGP in Cheb, nur insgesamt 20min Training zum Kennenlernen, danach Quali  als 6. beendet und im Rennen hart erkämpfter 5.  Platz vor dem führenden in der Meisterschaft. Mega. Mehr geht nicht, auch da seine Gegner ab 10 Jahre aufwärts sind.

Und das ganze noch mit einem nicht so intackten Motorrad. Einfach nur Super.


EST  in Cheb  25.-26.5.2019

In Cheb haben wir ein paar Sachen am Motorrad ausprobiert , da Raul gern möchte das das deutsche Motorrad genauso wie das in Spanien geht. Er hat zwar jetzt noch nicht die komplette Leistung und am Fahrwerk hängt es auch noch, die Fortschritte waren aber enorm. Er fuhr am Samstag die ganze Zeit im Training und auch im Quali Zeiten um die 1.07:40, was für eine MiniGP Mega ist. Eine Woche zuvor wäre er damit locker auf Pole in der Tschechischen Meisterschaft gefahren.

Dementsprechend entspannt gingen wir den Rennsonntag an. Wir hatten zwar keine Chance gegen die PS Konkurrenz, aber die Zeiten waren top. Und darum geht es bei uns.

Im freien Training am Morgen lief es dann auch noch richtig gut, Raul war Mega drauf, nahm die Kurven am absoluten Grenzpunkt.

Am Start zum Rennen 1 dachte Raul das ihm ein Mitbewerber ins Heck gefahren sei, was aber nicht sein konnte , da diese ein bißchen zu weit weg waren. Es war viel Schlimmer. Wir wunderten uns nur von Außen warum er nur noch Rundenzeiten um die 1.10 -1.11 fahren konnte, obwohl er sichtlich an der absoluten Grenze des Machbaren fuhr. Er hatte ständig Slides in den Kurven. Trotz dessen erkämpfte er sich den 3. Platz in der Pitbike Klasse.

Nach der Zielankunft beim Verbingen des Motorrades zu unserem Platz dann der Schock. Die Schwinge war komplett gebrochen. Und das am Start des Rennens wo er dachte das ihm einer reingefahren ist.

War also ein Megarennen von Raul, da er richtig im Infight mit dem 4. war , aber auch zum anderen glücklich ausgegangen, da die andere Seite der Schwinge auch noch hätte locker abreisen können.

2. Rennen war dann so nicht mehr möglich.


3. Lauf Simson GP Erzgebirgsring 30.6.2019

Auf dem Erzgebirgsring war es ein Mega heißes Wochenende in allen Richtungen. Sowohl das Wetter war heiß, als auch die Rennen. Raul konnte sich, trotz das er diese Strecke bis zu diesem Wochenende nicht mochte , steigern und fuhr zwei zweite Plätze ein, was bedeutet , das er immer nicht nur der jemals jüngste Teilnehmer ist , sondern auch der jüngste Meisterschaftsführende aller Zeiten in der Simson GP.


MMCR am 4.-5.7.2019  in Pisek

Am 5.7. zog es uns zur Tschechischen Meisterschaft nach Pisek. Schon abends als wir ankamen war Raul von der Strecke begeistert. Eine Berg und Tal Bahn mit  schwierigen Schikanen und blinden Kurven. Einfach Hammer.

Er hat sich relativ schnell an die Strecke gewöhnt , Training lief Super, Quali lief Super und das Rennen ungeahnt gut. Er war in seiner Klasse 2 mal 1. , vor Gurecky (Honda) , den er zweimal zuerst überholen und dann niederkämpfen konnte. Und Gurecky ist eine echte Hausnummer.

Dann haben sich die Tschechischen Organisatoren (die uns in Cheb erst in diese Klasse gesteckt haben) aber dazu entschlossen, das Motorrad von Raul nachträglich in die Ohvale Klasse zu stecken. Und damit haben sie Raul gleich zweimal beschissen. Einmal um den Sieg in Pisek (stattdessen 4. Platz) oder aber, wenn er in der Ohvale Klasse wäre, um den Sieg in Cheb. So oder so.

Aber trotzdem eine Super Veranstaltung und wir haben trotzdem weiter Spaß in Tscheschien.


4. Lauf Simson GP in Cheb  am 21.7.2019

Wie bereits bei der Tschechischen Meisterschaft erwähnt, ist Cheb eine Honda Strecke. Hier ist einfach ein Megafahrwerk gefragt und da können wir diesbezüglich nicht mithalten. Und so kam es auch, das sich auch die Jungs aus der Deutschen Meisterschaft mal trauten bei der Simson GP mitzufahren. Und genau das war am Ende richtig gut.

Es gab in beiden Rennen Mega Kämpfe und es war eine ware Freude dem ganzen Schauspiel zuzuschauen. Raul konnte sich den Rang 5. Rang sichern und ist somit weiter Meisterschaftsführender in der Simson GP.

Im ersten Lauf sogar mit 2. bester Rundenzeit bei den Mini Bikes. Seine bis dahin beste Rundenzeit in Cheb wieder um 1 sek verbessert, man kann also sagen : LÄUFT.  


MMCR am 9.-10.8.2019

Unverdrossen und mit neunen Cuna Motor fuhren wir zur MMCR nach Most, wo zeitgleich die IDM stattfand.

Das Freitagstraining war bei schönsten Wetter, lief aber dafür nicht allzugut. Am Samstag wurde aber alles anders. Über Nacht hatte es geregnet, die Strecke war früh noch feucht. Somit sind wir pokernd mit den normalen Reifen die ersten Trainings gefahren, teilweise in der Spitzengruppe. Alle anderen waren da schon auf Regenreifen. Der Poker ging aber nicht auf. Pünktlich 30min vor dem Quali regnete es sich ein und wir kamen um Regenreifen nicht herum. Problem daran war, Raul ist noch nie auf Regenreifen gefahren und bis dahin auch noch nie im Regen mit dem Minibike.

Das Quali mussten wir mit der Unterstützung von Alessandro Bartheld dafür nutzen das sich Raul an die Regenreifen gewöhnte. Er wurde mit jeder Runde schneller und am Ende war soagr ein 5. Startplatz. Hätten wir nicht gedacht.

Im 1 Rennen dann glaubten wir aber unseren Augen nicht. Raul fuhr hinter einer Honda auf dem Gesamtrang 3 , als er zur Hälfte des Rennens die Honda überholte und im strömenden innerhalb von 2 Runden ca 150m Rückstand zu seinem Kumpel Kukas auf einer Ohvale zufuhr. Die beiden battelten sich dann bis zum Schluss mit besseren Ende für Lukas. Das war schon mal Mega.

Im 2. Rennen haben die beiden vollkommen durchgedreht. Sie fuhren von Anfangan vornweg , ohne das auch nur einer , auch die Jungs aus der Deutschen Meisterschaft , auch nur einen Hauch einer Chance hatten. Sie überrundeten das komplette Feld bis auf den 3 Platzierten. Der Hammer . Leider war es dann wieder der 2. Platz - aber alles gut - war sein erstes Regenrennen.

Kommentar von Raul nach dem Rennen :  " Geil ich will jetzt nur noch im Regen fahren "


2. Lauf zur POC in Bernsgrün vom 24.-25.8.2019

Da wir dem Veranstalter Matthias Winkler versprochen hatten zu kommen, da wir ihn schon auf dem Harzring veretzt hatten, zog es uns als nach Bernsgrün. Da uns dort ja alle Leute so gut leiden können (Ironie) hatten wir eigentlich keine Lust.

Dann der Schock , in der Junior Klasse fuhr ein 14jähriger mit einer CRF (26PS) und ein 11jähriger mit einer KTM (24PS) mit. Wir selbst haben 9,8PS. Das hat man dann aber bei den Trainings und Rennen nicht gemerkt. Raul wurde 2 x 2. hinter der übermächtigen CRF. Mega daran war, das er im zweiten Rennen mit 47.72sek einen absoluten Rundenrekord für Minibikes unter 10PS aufgestellt hat, un ddas obwohl auch Jungs aus der Deutschen Meisterschaft , die wöchentlich in Bernsgrün trainieren , mit dabei waren. Besser geht nicht.




Sponsoren und Unterstützer gesucht  !

Da durch das wegbrechen eines Sponsors dieses in Deutschland einzigartige Jugendförderungsprojekt auf wackligen Beinen steht, sind wir auf der Suche nach neuen Sponsoren, welche REAL daran interessiert sind , Kinder und Jugendliche im Motorsport und deren Entwicklung ernsthaft und nachhaltig zu fördern. Nicht der schnelle Erfolg zählt für uns , sondern der Spaß an der Sache und das absolute Beherrschen des Motorrades und des fahrerischen Know How. Dann kommt der Erfolg von selbst.

 

Was Fehlt ist nur IHRE Unterstützung.

 

Ihre Firma wird auf allen Veranstaltungen repräsentiert und ist bei allen Veröffentlichungen repräsentiv dabei.

 

 

 

 


Meister SimsonGP 2018 - Luca Göttlicher - Impact IMR


Promotion für die neu geschaffene Pitbike und Minibike Klasse bei der OPC

Am 29.9.2018 war ein Teil unseres Teams für die Promotion von den OPC unterwegs .

Wir hätten uns gewünscht , wenn man schon extra dahin kommt , das auch etwas Werbung für unsere Projekte 2019 in Spanien gemacht wird, war aber leider nicht so.

 

 


Trainingstage in Cartagena - Spanien

Luca (12) und Raul (7) bei Trainingspause
Luca (12) und Raul (7) bei Trainingspause

Wir freuen uns das jetzt auch Luca die Möglichkeit des Trainings in Cartagena wahrgenommen hat. Im Februar haben wir dann fast mit dem kompletten Team Training in Cartagena.

Dann beginnt ja auch schon für Raul die Saison im März mit den ersten Rennen in der Cuna de Campeones




locacion

 

Team:                                    IMPACT MOTO Racing

Crewchief & Ridercoach:    Alberto Roca Parra

Motor & Technik:                 David Aguilar Vivancos 

Riderschool:                        - Riderschool Cartagena

                                              - EscuelaMotosValencia

 Organisation:                     Natascha Bartheld

Email: info@imr-racing.de

Telephone:  +49   160 7519138


impressiones